Fadenspiel - Wirtex, älteste Frottierweberei Österreichs

28.02.2018

Ich schmunzle. Kein Wunder, kann ich die unersättliche Gier nach der kuscheligen Frottierware nur allzugut verstehen.

Seit über einem Jahr tummeln sich in unserem Badezimmer nur noch Bade- und Handtücher in kuscheligem Bambou von Wirtex. Vergessen ist die Zeit von kratzigen und steifen Badetüchern, von verlorenen Farben, aufgegangenen Nähten und gezogenen Fäden, die eine Fusselwüste auf Haut und Boden hinterlassen.

Habt ihr euch eigentlich schon einmal Gedanken gemacht, wie viele Arbeitsschritte notwendig sind, bis aus diesem Fädenwirrwarr der tägliche Gebrauchsgegenstand, das Handtuch entsteht?

Frau Monika Strobl führt mit ihrem Gatten Rudolf, die seit 1863 am selben Ort befindliche Frottierweberei mit Herz und Verstand. Arbeitsplätze sichern, Qualität erzeugen, Ressourcen schonen und Nachhaltig produzieren. Vor allem aber Menschen glücklich machen. Beweggründe, die Frau Strobl ermutigen das alte Handwerk der Frottierweberei hier auf der einstigen Textilstraße zu erhalten.

Keine leichte Aufgabe hier in Frühwärts, im hohen Waldviertel, die sich die sympathische Unternehmerin gesetzt hat. Das Ankämpfen gegen die Billigkonkurrenz ist mühsam, doch Qualität wird bestehen und überzeugen, ist sich Frau Strobl sicher. Ich nicke, weiß ich unsere personifizierten Kuscheltücher mehr wie zu schätzen. Vor allem, da meine mit einem Krokodil und die von meinem Schatz mit einer Eisenbahn bestickt sind.

Wollt ihr mich, liebe Leser/innen, auf eine kurze fotografische und textliche Überblickstour durch die über 150 Jahre alte Weberei, die auch mit Rollator und Rollstuhl zu besichtigen ist, begleiten? Die nicht erwähnten Geheimnisse könnt ihr bei eurem Besuch ergründen.

Für Einzelbesucher gibt es zu fixen Zeiten Führungen (Mi. 14.00, Do. und Fr. 10.30, April-Dezember), wobei Niederösterreich-Card-Besitzer daran sooft sie möchten gratis teilnehmen können. Für Gruppen ab 20 Personen gibt es bei Voranmeldung jederzeit Führungen in Deutsch, Englisch und auf Wunsch in Tschechisch.

Wie entsteht nun Frottierware? Was ist der Unterschied zwischen Velour und Frottier? Wie fühlen sich Leinen, Baumwolle und Bambou an?

Nach einem Einführungsfilm im Wirtex-Kino geht es direkt zu den Maschinen. Bitte um Vorsicht! Fragen werden bei den Führungen von Frau Strobl und ihren Mitarbeitern mit viel Wissen, Liebe aber auch Humor beantwortet. Nehmt euch, je nach Gruppengröße, mindestens 1 ½ - 2 Stunden Zeit für den Ausflug zu Wirtex.

Ich durfte 2017 einige Gruppen begleiten und jedesmal fasziniert mich die Frage "Wie wird ein Muster eingewebt?" am meisten.

Wie vor mehr als 150 Jahren werden diese auf der alten Maschine, die nach wie vor unermüdlich im Einsatz ist, gestanzt.

"Früher wurden die Muster mit der Hand gezeichnet, heute machen wir es am Computer. Aber der Ablauf vom Stanzen bis zum fertigen Muster in der Frottierware ist derselbe wie damals." Die Führungen sind sehr informativ und man sieht den Mitarbeitern die Begeisterung für das hier gelebte Handwerk wirklich an.

Die Vorstellung wie durch solche Lochkarten Muster entstehen ist mir bei jedem Besuch aufs Neue ein unsagbares Rätsel. Ihr könnt ja selbst versuchen, die Lösung bei einem Besuch zu erforschen.

Schauen wir weiter, wie aus so einem Faden auf den uralten, funktionstüchtigen Webstühlen ein Handtuch entsteht.

Unzählige Schritte sind notwendig, bis ich mich endlich in mein Duschtuch wickeln kann.

Angreifen unter Anleitung während der Führung ist hier sogar gewünscht. Am Herzen liegt Frau Strobl und ihrem gesamten Team, die Aufrechterhaltung alter Handwerkskunst. Aber noch viel mehr, die Bewusstseinsbildung, wie lange es wirklich dauert, bis wir uns damit abtrocknen können.

Schritt für Schritt wird bei der Führung der Weg vom Faden bis zum fertigen Produkt erläutert. Der Besucher lernt Begriffe wie Schärgatter und Kettenbaum kennen. Langsam formt sich das fertige Produkt und läuft über große Bahnen zur Schneidemaschine.

Trotz der großen Maschinen, die hier seit Jahrzehnten im Einsatz sind, ist der Mitarbeiter Mensch ein wichtiger und unersetzlicher Bestandteil.

Einfassungen zum Beispiel werden hier noch von Hand genäht. Ebenso erfolgt das Einnähen der Etiketten von Hand. Kein Produkt verlässt ohne doppelte Qualitätskontrolle das Haus, dazu geht es durch einige Hände.

Ein besonderer Unterschied zur eintönigen Massenware ist die Personalisierung der Produkte. Bestickung ist hier ab ein Stück möglich und bei einer Auswahl aus mehr als 150 Motiven findet sicher jeder sein Lieblingsstück. Und wenn nicht? Dann schickt einfach eure Ideen an Frau Strobl, sie findet fast immer eine Lösung. Eine tolle Idee für diverse Anlässe wie Muttertag, Weihnachten, Geburtstag, Valentinstag oder einfach als kleines Dankeschön.

Neben Frottierwaren von Wirtex können auch verschiedene Arten von Business- und Freizeitkleidung bestickt werden.

Neben dem Sticken, gibt es noch das Einwebeverfahren, sowie der freundliche Smiley, der mich im Shop begrüßt.

Empfehlenswert sind auch die Grubentücher, die nach altbewährter Tradition und Webtechnik hergestellt werden. Nach meiner persönlichen Meinung die besten Geschirrtücher die es gibt. Fast unzerstörbar, außer man ist so patschert wie ich und legt sie auf eine heiße Herdplatte. Nun gut, ich habe mir beim nächsten Ausflug wieder neue besorgt.

Eine breite Auswahl an Frottierwaren vom Waschhandschuh bis zum Saunatuch steht zur Verfügung. Besonders stolz ist Frau Strobl auf ihr selbst entworfenes Wandeltuch - vom Strandkleid zum Badetuch.

Vielleicht wollt ihr euren vierbeinigen Liebling auf die Ware verewigt bekommen? Nachdem er mit in die Fabrik darf, kann er sich seine Wunschfarbe gleich vor Ort aussuchen. Achtung bitte nur, dass die Herzen der Webstühle sehr laut schlagen.

Vor Ort steht natürlich einem Einkauf im gut sortierten Shop nichts im Wege. Ihr habt bei eurer Busfahrt euer Lieblingsteil entdeckt, möchtet es aber besticken lassen? Kein Problem, Frau Strobl nimmt gerne Bestellungen entgegen und schon bald bringt der Zusteller die Ware direkt ins Haus. Auch als die Einkäufe mehr wie geplant wurden, und niemand Lust hatte die Sachen nachhause zu schleppen, haben viele unserer Kunden die Möglichkeit der Zustellung als sehr praktisch empfunden.

Lust auf kuschelige Frottierware? Auf Farben, die in der Waschmaschine nicht weinen? Schluss mit der Fusselwirtschaft im Bad? Neugierig auf die Produkte von Wirtex?

Dann organisiert gleich eine Busgruppe nach Frühwärts. Gerne mit Hilfe von CÄSAR-Bus. Für ungeduldige Menschen - ihr könnt die Produkte direkt auf der Homepage begutachten und gleich bestellen. Ein Geheimtipp noch am Rande: Besucht den stilvollen, alljährlichen Adventmarkt direkt am Areal von Wirtex.

Ganz zum Schluss noch ein Hinweis, Familie Strobl ist auch immer wieder bei Veranstaltungen zu finden, wie z.B. bei "Waldviertel pur" am Wiener Rathausplatz (16.-18.05.2018). Und für Großaufträge wie Hotels, Spitäler, Großküchen, Give-aways von Betrieben für Mitarbeiter und Kunden, etc. kommt die freundliche Chefin, Frau Strobl gerne persönliche vorbei.

Euer Team von bustiger, diesmal Renate, Walter und Samir.

Weitere interessante Infos zu unserem Partner:

Busparkplatz:                 ja

Stufen:                            nein

Barrierefrei:                     ja

Behinderten-WC:            nein

Wickelraum:                    nein

Hunde:                             ja, bitte aber bedenken, es kann sehr laut werden

Gastronomie:                   nein, Getränkeautomat vorhanden

Niederösterreich-Card:   ja, aber nicht im Gruppenverband

Einkaufsmöglichkeit:       Produkte ab Werk, Onlineshop

Ausflugsplanung:            Ja, bzw. auch über CÄSAR-Bus

Seminarlocation:             nein

Fremdsprachen:             Englisch, bei Voranmeldung Tschechisch

Voucher:                         ja

Interessenten aus dem In- und Ausland wenden sich direkt an:

Firma:                     WIRTEX

Ansprechperson:  Frau Monika Strobl

Adresse:                3842 Frühwärts 62

Telefonnummer:    02864/2292-11

Webseite:              www.wirtex.at

Mailadresse:          m.strobl@wirtex.at

Besuch von lichtkroko, mehrere Termine 2017. Mit freundlicher Fotogenehmigung von unserem bustiger-Partner sowie unseren Kunden anlässlich mehrerer Ausflüge. Bezahlte Werbeeinschaltung. Text: Renate Stigler nach Angaben des bustiger-Partners, Fotos: lichtkroko, www.lichtkroko.eu

Sie möchten auch einen blog-Bericht und 365 Tage lang Werbung für Ihren Tourismusbetrieb? Infos bei Renate Stigler, fotografin@lichtkroko.eu