Schloss Eckartsau

04.07.2018

Schloss Eckartsau ist wahrhaftig ein Schloss, das viele Türen öffnet und den Besucher herzlich willkommen heißt.

Hier wird die Luft der Habsburger-Monarchie, ihres Glanzes, ihrer Persönlichkeiten, ihrer Leidenschaften, ihrer Hochblüte und - in all seiner Dramatik - ihres Untergangs geatmet.

Nun gut, das Team bustiger hat noch Zeit bis sich weitere Türen im Schloss für uns öffnen und während Walter den über 27 ha großen Garten auf der Suche nach Blumen und Insekten als Fotomotiven durchstreift, liege ich in der Hängematte und starre Löcher in die uralten Baumkronen. Noch bin ich mir nicht sicher, bleibt die Sonne oder schieben sich dunkle Wolken über das gelbe Schlossgebäude.

Es wäre kein Wunder, würde der Himmel zu weinen beginnen, immerhin befinden wir uns hier an einem geschichtsträchtigen Ort. Hier, wo die Monarchie zu Ende ging. Diese dramatische Zeit wurde in der interaktiven Ausstellung "100 Jahre Republik Österreich - 100 Jahre Ende der Monarchie" anlässlich des Gedenkjahres 2018 einfühlsam aufbereitet. Die Ausstellung ist übrigens während der regulären Öffnungszeiten von 10.00-17.00 kostenfrei zu betreten. Weiters darf auch die Ausstellung Wildwechsel, vom kaiserlichen Jagdgebiet zum Nationalpark, kostenfrei besucht werden.

Ich hänge in der Hängematte meinen Tagträumen nach. Irgendwo klopft ein Specht und von weiter her dringt fröhliches Lachen an mein Ohr. Ein freudiger Applaus folgt dem Ausruf, "wir sind Sieger". Ich stöbere im Gruppenangebot, aha, dahinten gibt es wohl den preisgekrönten Wettstreit um die Aufnahme in den Hofstaat beim kaiserlichen Jagdgetöse, eines der vielen Gruppenprogramme. Lustig geht es zu, wenn alle gemeinsam anpacken. Die Herrschaft lädt zum Jagdbankett und es gibt noch viel vorzubereiten, wie Kessel scheuern und Tafel decken.

Im November und Dezember öffnen sich die Tore des Schlosses für Gruppen ab 20 Personen zu den "kaiserlichen Weihnachten". Schloss Eckartsau wurde 1918 Schauplatz des letzten, berührenden Weihnachtsfests der kaiserlichen Familie auf Österreichischem Boden. Bei der Führung wird aus den Erinnerungen des Chefkochs und aus Tagebucheinträgen der Kaiserin erzählt.

Seit wann es Christbäume in Österreichs Wohnzimmern gibt, was eine Bescherungsbremse ist und was es mit der Taschenuhr des Kutschers auf sich hat, erfährt man bei einem Häferl Punsch in der einstigen Bibliothek.

Ich war nun schon öfters mit Gruppen im Schloss zu Besuch, aber neben der, mit echtem Holz vertäfelten Bibliothek fasziniert mich noch ein anderer Raum. Ich öffne mal die Tür und lasse euch einen Blick hinein werfen.

Und was sagt ihr? Hier kann geheiratet, gefeiert, getanzt und gestaunt werden. Hier werden Konzerte abgehalten und Banketts veranstaltet. Besucht Schloss Eckartsau und seht diese Pracht in voller Schönheit, denn ich zeige euch ja nur einen kleinen Teil davon.

Für Schul- und Kindergruppen gibt es je nach Alter und Interesse eigene Themenführungen. Vielleicht gefällt Kindern der Raum nicht so wie mir, dafür fasziniert sie eher ein Blick auf rätselhafte Haushaltsgeräte, ein Blick hinter den Alltag der Dienstboten oder ein Ausflug in die Au.

Sowohl im Grauen Salon, wo einst Kaiser Karl 1918 genau an diesem Schreibtisch den Verzicht auf die Ungarischen Regierungsgeschäfte unterzeichnet hatte, oder im zuvor gezeigten prunkvollen Festsaal, unter dem Buchenbaldachin im zarten Grün oder im Schlosspark kann geheiratet werden. Nicht umsonst hat Schloss Eckartsau bereits diverse Auszeichnungen als Hochzeitsort gewonnen.

Taufen können in der kleinen Kapelle abgehalten werden.

Weiters werden Geburtstage, Familienfeiern, Firmenjubiläen und mehr in diesem stilvollen Ambiente im Schloss und dessen Räume oder im Garten zu einem unvergesslichen Ereignis.

Für das anschließende Festmahl sorgen diverse Caterer. Die netten Damen der Verwaltung beraten euch perfekt für jeden Anlass.

Apropos Essen. Für den kleinen Hunger steht das Schloss Café bereit, hier gibt es ebenso Produkte zur Erinnerung oder als Mitbringsel zu erstehen. Besonders lecker sind die flaumigen Mehlspeisen und die selbstgemachten Natursäfte mit Rohstoffen aus dem Garten. Noch mehr Köstlichkeiten gibt es übrigens bei der Führung Eckartsauer Kronjuwel. Ab 2019 gibt es im Garten unter dem Motto Garten.Geschichte besondere Programme, wie "Spaziergang durch ein Gemälde" und "Wenn die Kräuter in den Saft gehen" - bleibt mit uns verbunden, wir informieren rechtzeitig.

Bei aller Fröhlichkeit soll aber die tragische Geschichte des Hauses nicht vergessen werden. Besonders heuer im Gedenkjahr "100 Jahre Republik Österreich - 100 Jahre Ende der Monarchie".

Verfolgt die letzten Stunden der Habsburg-Monarchie und den Anbruch einer neuen Zeit.

Die Nacht bricht herein und dunkle Schatten fallen auf das gelbleuchtende Schloss. Am 23.03.1919 musste die kaiserliche Familie Österreich mit dem Zug verlassen und somit ging eine schillernde Habsburger Dynastie zu Ende, die Türen wurden geschlossen, um erst wieder Jahre später für die Menschheit geöffnet zu werden.

Das Team bustiger verlässt den geschichtsträchtigen Ort. Nur wir haben, ebenso wie ihr alle, die Möglichkeit immer und immer wieder hierher zurückzukehren. Egal ob zu einer Schlossführung, einem lustigen Gruppenprogramm, zu einem hauseigenen Event, wie dem Sommerkino, zu einer Hochzeit, zu einer Runde im jederzeit freizugänglichen Schlosspark, zu einer Pause im Schloss Café, einem geführten Ausflug in den Nationalpark oder, oder, oder...

Euer Team bustiger, diesmal Renate, Franz, Walter und Samir.

Interessenten aus dem In- und Ausland wenden sich direkt an:

bustiger-Partner:      Schloss Eckartsau

Ansprechperson:     Frau DI Elisabeth Sandfort

Adresse:                   Schloss, 2305 Eckartsau

Telefonnummer:       02214/2240-8311 oder 0664/618 92 34

Webseite:                  www.schlosseckartsau.at  

Mailadresse:             elisabeth.sandfort@bundesforste.at 

Weitere interessante Infos zu unserem Partner:

Parkmöglichkeiten/Infos zur Zufahrt

Busparkplatz:   ja, kostenlos

PKW-Parkplatz: ja, kostenlos

Führungshinweise/Öffnungszeiten:

Empfohlene Aufenthaltszeit: ab mindestens 1 ½ Stunden, bei Interesse an den beiden kostenlosen Ausstellungen und am Garten bis zu 3-4 Stunden

Ausflugsplanung:                   ja

Eigene Packages:                  ja

Eigene Schulführungen:        ja

Fremdsprachen:                    Englisch und Schwedisch. Texte auf Slowakisch, Tschechisch, Ungarisch, Russisch, Französich, Italienisch, Schwedisch und Spanisch

Führungen ab Personenanzahl: Gruppen ab 6 Personen, Individualgäste um 11.00/14.00 und 16.00

Voucher:                                  ja

Schlechtwetter-Programm:     ja

Öffnungszeiten:                      April - 01.11. und gewisse Zeiten beim Adventmarkt

Card-Ermäßigungen:              ja, Infos auf der Homepage

Barrierefreiheit/Info zu WC-Anlagen/Wickeltisch:

Stufen:                                                                               ja

Lift:                                                                                     nein

Barrierefrei:                                                                       nein

Angebote für Personen mit besonderen Bedürfnissen: nein

Behinderten-WC:                                                               ja

WC-Erreichbarkeit:                                                            ebenerdig

Wickelraum/Wickeltisch:                                                   ja

Veranstaltungen:

Eigene Veranstaltungen:                                  ja, siehe Homepage

Hochzeitslocation:                                            ja, sogar mir Auszeichnungen

Seminareinrichtung:                                          ja

Raumanmietung für z.B. Geburtstage, Feiern: ja

Weitere Infos:

Hunde:                      im Garten ja, bei der Schlossführung nein, im Hof und Cafe ja

Gastronomie:            Café, sonst Catering nach Bedarf und auf Anfrage

Einkaufsmöglichkeit: Souvenirladen, empfehlenswert die eigenen Kräutersirup aus Gartenprodukten sowie das eigene Bier

Online-Shop:             nein

Fotoerlaubnis:            ja

Kinderspielplatz:        nein

Zur Planung Ihrer Gruppenreise steht Ihnen jederzeit zur Verfügung:

CÄSAR Bus- und Personenbeförderungs GmbH, Frau Renate, office@bustiger.eu,  www.bustiger.eu

Besuch von lichtkroko, mehrere Termine 2017/2018. Mit freundlicher Fotogenehmigung von unserem bustiger-Partner. Bezahlte Werbeeinschaltung. Text: Renate Stigler nach Angaben des Partners, Fotos: lichtkroko, www.lichtkroko.eu 

Das Werbesujet (Vorletztes Bild) wurde uns zur Verfügung gestellt.

Sie möchten bustiger-Partner werden und 365 Tage lang Werbung  für Ihren Tourismusbetrieb? Infos bei Renate Stigler,  fotografin@lichtkroko.eu