Rösterreich jubelt - Rosenberger Österreich

04.06.2018

Die buslady ist auch so ein Mensch. Wenn der Wecker klingelt gibt es zwei Optionen, entweder der behände Sprung aus dem Bett und der Start in den Morgen, oder die Verschiebung des Läutens durch einen raschen Griff zum Handywecker. Eines ist jedoch sicher, der erste Weg am Morgen ist zum Kaffee. Egal ob in den heimeligen vier Wänden, im Hotel oder an der Raststation.

Das war schon zu meinen Zeiten am Buslenkrad so und hat sich nun in Zeiten von bustiger und Berufsfotografin nicht geändert. Mit einer guten Tasse Kaffee bin ich noch immer käuflich. Nun gut, käuflich sollten wir hier nicht schreiben, also sagen wir halt umstimmbar oder kurz gesagt, mit einem Häferl (für unsere deutschen Freunde - Tasse) Kaffee kann man mir eine Freude machen.

Da stand ich so letztens bei Rosenberger an einer der 18 Stationen in Österreich, und freute mich auf meinen frisch gebrühten Espresso, der zwar immer schon gut war, aber doch ein wenig gehobene Preise hatte. Und stellt euch vor, mich lächelt die nette Dame an, streckt mir den Espresso entgegen und sagt: "Wissen Sie schon, dass wir ab sofort bis zu 20 % billiger und fairer sind?"

Naja, ich ziehe ein Schnoferl. Als geiz-ist-geil-geplagte Österreicherin kann es nur heißen, billiger = schlechter oder weniger. Ich schaue in mein Häferl, das wie immer gut gefüllt ist.

Also die Quantität ist noch immer wie beim letzten Mal. Übrigens, die berühmte Torte nebenan gehört nicht mir - was denkt ihr denn von mir? Wartet, ehe ich weiter schreibe, ich wische mir mal die Schokofinger ab.

So, bin wieder da. "Wieso fairer?", frage ich die nette Dame, "fairer, weil der Kaffee billiger ist? Oder weshalb?"

Sie erklärt mir, dass ab sofort Rosenberger Österreich an allen seinen Standorten einen Fairtrade Kaffee aus nachhaltigem Anbau mit Fairtrade Gütesiegel bezieht. Die Kaffeemischung ist eine Selektion aus Arabica und Robusta Bohnen, überwiegend aus den beiden afrikanischen Ländern Äthiopien und Tanzania.

Fairtrade heißt bessere Bedingungen für die Kaffeebauern. Und wenn der Kaffeebauer mehr Geld bekommt, bemüht er sich auch viel mehr, dadurch liefert er höhere Qualität.

Ich schlürfe meinen Espresso. Perfekter, runder Geschmack, intensiv mit aromatischen Walddüften. Beim Wein würde man jetzt noch einiges über Abgang etc. erzählen, aber ich kann nur sagen: "schmeckt ausgezeichnet" und bestelle mir noch einen.

Letztens in der Wiener City - Walter, unser Schleckermäulchen im Team bustiger und Genießer, trinkt neben mir schon die zweite Melange. Wir haben noch einen langen Fotoabend vor uns, dennoch vermute ich, der Kaffee ist die passende Ausrede, denn er isst auch schon das zweite Stück Rosenberger-Torte.

Neben uns nehmen zwei gut aussehende, sehr gepflegte junge Damen Platz. Die vielen, prallgefühlten Sackerl (für unsere deutschen Freunde - Tüten) lassen auf einen wahren Monstereinkaufsmarathon auf der Kärntner Straße schließen. Kein Wunder, dass die beiden nun eine erfrischende Pause benötigen.

Ich persönlich werde zwar nie verstehen, wie man soviel Milch mit so wenig Kaffee trinken kann, aber zum Glück gibt es bei allen Rosenberger Standorten für jeden Gaumen das richtige Angebot. Empfehlenswert ist der Kaffee á la Rast - da dürft ihr das Häferl, die Tasse, solange der Vorrat reicht mit nach Hause nehmen. Und Hand aufs Herz, wer hat nicht als Reisender auf Österreichs Autobahnen noch Sammelhäferl von Rosenberger zu Hause?

Während Walter seine Melange mit Zucker zu einem Sirup verrührt, genieße ich puren Kaffeegenuss. Klein, schwarz und frisch gebrüht. Ohne Zucker, Milch, Milchpulver oder sonstiger Geschmacksveränderer. Schwarz wie die Seele, heiß wie die Liebe, so muss Kaffee für mich sein.

Immerhin benötigt man im Durchschnitt 5 kg Kaffeekirschen um daraus 1 kg grüne Bohnen zu produzieren. Für 1 kg geröstete Bohnen benötigt man ca. 1,2 kg grüne Bohnen. Unwahrscheinlich viel Arbeit steckt in meiner Tasse fairen Kaffees. Eine gute Sache von Fairtrade, dem neuen Kaffee-Partner von Rosenberger, dafür den Bauern mehr Geld zu geben. Durch gemeinsame Nutzung von z.B. Trocknungsanlagen, gemeinsamen Handels und dgl. können im Endeffekt wir Endkonsumenten uns über billigere Preise freuen. Ein herausragendes Beispiel in sich greifender Zusammenarbeit.

Langsam denkt das Team bustiger an unseren nächsten Auftrag. Wir müssen los. Unser Equipment ist verstaut, wir ziehen weiter. Walter schwärmt noch immer vom guten Kaffee. Was ist los mit ihm, hat er noch nicht genug?

Als ich mich umdrehe, erwische ich ihn bei frischer Tat. Jetzt weiß ich, wieso ich seine Fotoausrüstung tragen darf und er nochmals zu Rosenberger zurück gelaufen ist.

Danke Walter, er hat mir auch noch einen Coffee-to-go, also auf deutsch Kaffee zum Mitnehmen mitgebracht. Tja, das Team bustiger weiß halt was gut ist, deshalb vertrauen uns auch immer mehr bustiger-Partner sowie bustiger-Kunden wiederum unseren Partnern. Ein faires Miteinander, genauso wie bei Rosenberger und Afro Coffee.

Vergesst das nächste Mal bei eurer Reise durch Österreich nicht - "Rösterreich jubelt - Preise gesenkt, Qualität erhöht!" und bleibt bei einem der Standorte stehen, denn Rasten heißt genießen.

Euer Team bustiger, diesmal Renate, Walter und Samir.

Weitere interessante Infos zu unserem Partner:

Busparkplatz:                          auf der Autobahn ja, kostenlos. In Wien und Salzburg leider nicht

Empfohlene Aufenthaltszeit:  je nach Wunsch ab 15 Minuten

Stufen:                                     Lift oder Stufen wahlweise

Barrierefrei:                             ja

Behinderten-WC:                    ja

Wickelraum:                            ja

Hunde:                                    ja

Gastronomie:                          ja

Einkaufsmöglichkeit:              ja

Online-Shop:                          nein

Ausflugsplanung:                   nein

Eigene Schulprogramme:      nein

Fotoerlaubnis:                        nein

Hochzeitslocation:                 nein

Seminarlocation:                    einige Rosenberger ja,

                                          mehr dazu:  https://www.rosenberger.cc/de/ueber-uns/tagungen.html

Kinderspielplatz:                    einige Rosenberger ja

Eigene Veranstaltungen:       ja, wie kulinarische Wochen

Fremdsprachen:                    Englisch

Voucher:                                 ja

Schlechtwetter-Programm:    ja

Öffnungszeiten:                     ganzjährig

Interessenten aus dem In- und Ausland wenden sich direkt an:

bustiger-Partner:    First by Rosenberger, Wien

Adresse:                 Maysedergasse 2, 1010 Wien

Telefonnummer:     01/512 34 58

Webseite:               wien@rosenberger.cc 

Mailadresse:           www.rosenberger.cc 

Zur Planung Ihrer Gruppenreise steht Ihnen jederzeit zur Verfügung:

CÄSAR Bus- und Personenbeförderungs GmbH, Frau Renate, office@bustiger.euwww.bustiger.eu

Besuch von lichtkroko, mehrere Termine 2017/2018. Mit freundlicher Fotogenehmigung von unserem bustiger-Partner. Das Foto mit den Kaffeebohnen wurde uns von Fairtrade zur Verfügung gestellt. Bezahlte Werbeeinschaltung. Text: Renate Stigler nach Angaben des Partners, Fotos: lichtkroko, www.lichtkroko.eu 

Sie möchten bustiger-Partner werden und 365 Tage lang Werbung für Ihren Tourismusbetrieb? Infos bei Renate Stigler, fotografin@lichtkroko.eu