Pleyel lebt - Ignaz Pleyel-Museum und Kulturzentrum

24.01.2018

"Ignaz Pleyel lebt? Wer ist der Mann überhaupt?", der männliche Teil des bustiger-Teams schaut sich ratlos um. Nur ich grinse wissentlich. War ich voriges Jahr doch einige Mal Gast in Ruppersthal.

Einige Tage später stehe ich abermals in Ruppersthal und Herr Professor Ehrentraud begrüßt mich voller Freude. Seine freundliche und ehrliche Art ist richtig herzerwärmend. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde zwischen Herrn Ehrentraud und dem restlichen bustiger-Team tauchen wir in die Welt von Ignaz Pleyel ein.

"Meine Vorfahren sind mit Herrn Pleyel auf der gleichen Schulbank gesessen und als gebürtiger Ruppersthaler bin ich fast schon verpflichtet, dem größten Komponisten aller Zeiten, ein ewiges Andenken zu schaffen!" Wie schon einige Male in den letzten Monaten könnte ich schon wieder stundenlang den Ausführungen von Herrn Ehrentraud zu hören. Diese ungemeine Begeisterung, welche dieser Mensch für den einst hochtalentiertesten Komponisten der zweiten Hälfte des 18. und des angehenden 19. Jahrhunderts an den Tag legt, reißt jeden mit.

Menschenmassen ziehen an uns vorbei. Der sonst so beschauliche kleine Ort, der in etwa eine Bus-Stunde von Wien entfernt liegt, wird heute zu einer wahren Pilgerstätte. Monatelange Vorbereitungen sollen heute Abend im größten Monumentalwerk als szenische Welturaufführung mit Musik und Schauspiel das Leben von Ignaz Pleyel veranschaulichen.

Kaum zu glauben, dass aufgrund politischer Wirren der Name Pleyel aus der österreichischen Geschichte ausradiert wurde. Nur Herrn Ehrentraud und seinen vielen Freunden ist es zu verdanken, dass die Erinnerung an diesen Künstler nicht verloren geht. Unzählige Stunden an Recherche, Aufspüren von Werken sowie Klavieren stecken im Ignaz-Pleyel-Museum.

Mit viel Aufwand wurde das, dem Verfall preisgegebene Elternhaus angeschafft und renoviert. Heute beherbergt es ein kleines, aber sehr umfangreiches Museum. Besonders stolz ist Herr Professor Ehrentraud, dass bereits Gäste aus aller Welt in das kleine Örtchen Ruppersthal gekommen sind.

Im Museum wird über das Leben und Wirken von Ignaz Pleyel berichtet. Mühevoll zusammengetragene Gegenstände aus längst vergangenen Tagen berichten über das Leben, des hier am 18.06.1757 als einfacher Sohn des Dorfschulmeisters Martin Pleyl geborenen Komponisten.

Bei der Welturaufführung des Stückes "Pleyel lebt" hat Herr Professor Ehrentraud mit einem unheimlichen Engagement den 74jährigen Ignaz Pleyel verkörpert, welcher seiner Tochter aus seinem Leben erzählt.

Nicht nur bei dieser Aufführung wurde über Ignaz Pleyel und sein Leben erzählt. Bei den Führungen im Museum gibt es unzählige wissenswerte Fakten zu hören. Für Gruppen gibt es jederzeit Führungen. Gerne auch mit musikalischen Darbietungen untermalt. Spezielle Kinderprogramme, die auf sich auf die Kindheit von Ignaz Pleyel beziehen, runden das Programm ab.

Eines sollt ihr aber mitbringen, nämlich Zeit. Denn Herr Ehrentraud ist ein wahres lebendes Lexikon und durch seine besondere Erzählweise, die auf den Schwingen der Liebe zu Ignaz Pleyel passieren muss, taucht der Besucher sehr tief und umfangreich in die Zeit von Damals.

Im Pleyel Kulturzentrum, das, lt. Aussage von Herrn Ehrentraud nur einhundertzwanzig Schritte vom Geburtshaus entfernt liegt, werden immer wieder Konzerte und Veranstaltungen abgehalten. Es ist barrierefrei, bietet WC-Möglichkeiten und Sitzgelegenheiten. Kulinarische Höhepunkte können für Gruppen zum Frühstück, zur Jause oder gar zum Mittag- wie auch zum Abendessen gereicht werden. Und der Reisebus parkt vor der Tür.

358 Tage im Jahr ist für Frühstück und Führungen, sowie für Konzerte, Sondermatineen, Gruppenbesuchen und Vermietungen aller Art, wie z.B. auch Seminar, Hochzeits- oder Geburtstagsgesellschaften gerne geöffnet.

Neben all den kulturellen und kulinarischen Schmankerl besticht die Lage besonders durch seine Aussicht, die weit in die Weinviertler Landschaft hinein führt. Bei klarem Wetter sogar darüber hinaus bis zum Schneeberg.

In späteren Jahren war Ignaz Pleyel ein erfolgreicher Klavierbauer. Mit großem Aufwand und Mühen konnten wertvolle Stücke auf der Welt ausgeforscht werden. Diese finden sich nun im Museum.

Für alle Musikliebhaber sei erwähnt - Mittlerweile gibt es an die 50 CD's käuflich zu erwerben, erst hier wird die große Anzahl an Werken greifbar.

Die Auswahl findet ihr hier. Im Shop könnt ihr gleich Karten für verschiedene Veranstaltungen, auch außerhalb des Kulturzentrums erstehen. Konzerte gibt es z.B. in Schloss Grafenegg, im Stift Klosterneuburg oder im Haus der Musik in Grafenwörth. Für Gruppen ab 10 Personen übernehmen wir gerne die Organisation und stellen Busse ab Wien und Umgebung. Für Einzelgäste finden sich immer wieder geführte Bustouren ab Wien auf unserer Homepage.

Ob es die Aufführung "Pleyel lebt" noch jemals zu sehen gibt, steht in den Sternen. Das Museum kann jedenfalls jederzeit gerne besucht werden. Öffnungszeiten stehen auf der Homepage. Gruppen sind nach Voranmeldung immer willkommen. Für Konzerte sollten rasch Karten gesichert werden, denn dank der unermüdlichen Arbeit von Herrn Ehrentraud und seinem Team wissen immer mehr Menschen auf dieser Welt wo Ruppertshal liegt. Und wer Ignaz Pleyel war.

Euer Team von bustiger, diesmal Renate, Walter und Samir.

Weitere interessante Infos zu unserem Partner:

Busparkplatz: ja

Geöffnet: normal 358 Tage im Jahr, sonst für Gruppen auf Anfrage

Stufen: nein

Barrierefrei: ja

Behinderten-WC: ja

Wickelraum: ab Frühjahr 2018

Hunde: ja

Gastronomie: ja - auf Bestellung Frühstück, Mittag- oder Abendessen, Jause

Einkaufsmöglichkeit: ein paar regionale Produkte, CD`s

Ausflugsplanung: Ja, gemeinsam mit CÄSAR-Bus

Kinder- und Schulprogramme: ja

Seminarlocation: ja

Voucher: ja

Niederösterreich-Card: sooft Sie wollen, jedoch nicht im Gruppenverband

Fremdsprachen: Englisch

Interessenten aus dem In- und Ausland wenden sich direkt an:

Firma:                    Internationale Ignaz Joseph Pleyel Gesellschaft (IPG)

Ansprechperson: Herr Professor Adolf Ehrentraud

Adresse:               3701 Ruppersthal 137, Niederösterreich

Telefonnummer:   02955/70645

Webseite:             www.pleyel.at

Mailadresse:        adolf.ehrentraud.pleyel@aon.at


Zur Planung Ihrer Gruppenreise steht Ihnen jederzeit zur Verfügung:

CÄSAR Bus- und Personenbeförderungs GmbH, Frau Renate, office@bustiger.eu, www.bustiger.eu


Mehrere Besuche von lichtkrok im Jahr 2017. Mit freundlicher Fotogenehmigung von unserem bustiger-Partner. Bezahlte Werbeeinschaltung. Text: Renate Stigler nach Angaben des bustiger-Partners, Fotos: lichtkroko, www.lichtkroko.eu

Sie möchten auch einen blog-Bericht und 365 Tage lang Werbung für Ihren Tourismusbetrieb? Infos bei Renate Stigler, fotografin@lichtkroko.eu