Könige der Lüfte - Greifvogelzentrum Schloss Waldreichs

28.03.2018

"Für den Falkner ist ein Greifvogel Jagdgefährte, Freund und Wegbegleiter. Die Falknerei ist eine Mensch-Tierbeziehung, dieses Vertrauensverhältnis macht den Harris-Hawk-Paar-bei-der-Vorfuehrung_27-5-2016">Freiflug des Greifvogels erst möglich".

Wieder einmal sitze ich unter meinen Busgästen auf Schloss Waldreichs und spüre die Liebe zu den Tieren und der Arbeit, die von Falknerin Monika Hiebeler ausgeht.

Gleich zu Beginn möchte ich jetzt jeden Leser/jede Leserin dieser Zeilen ersuchen, von einer Diskussion über Tierhaltung, in welcher Art und Weise, Abstand zu nehmen. Hier geht es lediglich um die Schilderung der Eindrücke eines absolut tollen Touristenhighlights.

Also konzentrieren wir uns wieder auf die Eindrücke aus Sicht der Touristen. CÄSAR-Bus durfte 2017 viele Gruppen zu den, mitten im Wald gelegenen Schloss Waldreichs begleiten.

Obwohl, bis auf ein kleines, aber sehr umfangreiches Falknereimuseum, die Innenräume nicht zu besichtigen sind, waren unsere Gäste von diesem Ausflug wahnsinng begeistert. Was macht die Faszination Schloss Waldreichs also aus?

Ich denke, ihr habt schon gesehen? Die Greifvogelflugschau auf der Schlosswiese gibt Einblick in die Falknerei. Besonders begeistert die Nähe zu den Tieren sowie die Erläuterungen von Frau Hiebeler unsere Gäste. Der Besucher sitzt praktisch mitten unter den Greifvögeln.

Es kann schon einmal vorkommen, dass während der Show ein Greifvogel seinen eigenen Platz sucht und direkt über den Köpfen der Zuschauer Platz nimmt. Oder länger als geplant seine Runden zieht. Nervös ist hier niemand. Jeder Greifvogel bekommt soviel Zeit wie er sich selbst nehmen möchte.

Elegant gleiten sie durch die Lüfte. Die Thermik scheint ideal, immer höher schrauben sie sich gegen den Himmel. Schon bald habe ich sie aus den Augen verloren.

Doch die Bande zwischen Falkner und Greifvogel vermag keine Wolke, und nicht der Mann im Mond zu durchtrennen. Fast spürt der Zuschauer das Knistern des Vertrauens, das in der Luft liegt und den Vogel auch in seinen Höhen nicht aus den Augen verliert.

Ein kurzer Freundschaftsruf und schon stürzt aus heiterem Himmel das beeindruckende Tier wieder Richtung Wiese. Direkt auf die Hand des Falkners.

"Auf die Hand zurückgenommen", erklärt Frau Hiebeler, während sich die Krallen in den festen Lederhandschuh bohren. Unweigerlich formen sich meine Finger zu einer Faust, Autsch.

Aber wo halt die Liebe hinfällt, da ist alles wieder gut, denke ich. Denn hier scheint keinen der Falkner weder die Kraft der Fänge, noch das Gewicht oder die Geschwindigkeit zu stören. Fast geschmust wird hier miteinander. Irgendwie fehlt jetzt nur das "Hallo-bin-wieder-da-Bussi".

Einige Termine im Jahr, wie Muttertag oder Pfingsten, begleitet die Hof- und Jagdmusik des Salzburger Landesfalkenhofes der Burg Hohenwerfen die Flugvorführungen.

Für ein Lächeln sorgen bei jedem Besuch aufs Neue die beeindruckenden Mönchsgeier sowie die kleinen amerikansichen Scherzküberl Karakara zum Schluss.

Für Fotofreunde ist die Nähe zu den Tieren ein wahres Glücksgefühl. Mit einer Brennweite von 70-200 kommt man für gewöhnlich bestens aus. Gerne könnt ihr bei uns geführte Fototouren für Kleingruppen anfragen.

Ein weiterer Höhepunkt für Besucher ist der Eulenpark, der im Rahmen der Eintrittsgebühr frei besucht werden kann. Für Gruppen empfiehlt sich auf Anfrage ein geführter Rundgang. Gibt es doch soviel Wissenswertes zu erfahren. Spürt den Unterschied der Federn und erfahrt weshalb die Eulen fast lautlos durch die Nacht gleiten.

"Samir? Samir!", upps, unser kleines bustiger-Maskottchen Samir hat Reißaus genommen. Obwohl er ein Tiger ist, stehen Uhus nicht auf seiner Freundschaftsliste. Weshalb, wollt ihr wissen? Ehrlich? Keine Ahnung, hat sich irgendwann so ergeben.

Neben dem Uhu warten noch Eulen sowie Kauze neugierig auf den Besucher. Besonders toll finde ich immer wieder aufs Neue, dass der Gast sehr nahe an die Volieren darf. Fast ist der Atem des Greifvogels auf der Haut zu spüren.

Stolz präsentieren sich diese atemberaubend schönen Tiere. Ein Ausflugsziel für jung und alt und durch die ideale Lage mit anderen Zielen zu einem abwechslungsreichen Ausflugstag kombinierbar (z.B. Schloss Greillenstein, Wirtex, Unterwasserreich, Das Kunstmuseum Waldviertel, mehr Infos auf unserer Homepage)

Zweimal am Tag gibt es eine Greifvogelschau, danach oder davor könnt ihr euch im Schlossstüberl stärken. Gruppen bitte unbedingt anmelden. Lecker, regional und frisch ist die Küche. Freundlich das Personal.

Und während wir langsam unsere Gäste auf die Heimreise vorbereiten, kehrt auch der letzte König der Lüfte von seinen Erkundungsflügen zurück.

Euer Team von bustiger, diesmal Renate, Franz, Walter und Samir.

Weitere interessante Infos zu unserem Partner:

Busparkplatz:                ja

Stufen:                           nur im Falknereimuseum

Barrierefrei:                    ja

Behinderten-WC:           nein

Wickelraum:                   nein

Hunde:                            ja

Gastronomie:                  ja (Schlossstüberl)

Einkaufsmöglichkeit:      Souvenirs

Ausflugsplanung:            Ja, div. Paketangebote mit anderen Waldviertlerbetrieben, wie Ökokreis, Stift Altenburg,Stift Zwettl, Sonnentor, Käsemacher, Kittenberger

Seminarlocation:             nein

Voucher:                          ja

Niederösterreich-Card:   ja

Sonderleistungen:          Ermäßigungen mit Eintrittskarte von Stift Altenburg und Stift Zwettl

Interessenten aus dem In- und Ausland wenden sich direkt an:

Firma:                     NÖ Falknerei- und Greifvogelzentrum, Eulenpark & Jagdfalkenhof

Ansprechperson:   Frau Elisabeth Hollerer

Adresse:                 Schloss Waldreichs, Waldreichs 1, 3594 Franzen

Telefonnummer:     02988/20060

Webseite:               www.greifvogelzentrum.at

Mailadresse:           waldreichs@greifvogelzentrum.at

Zur Planung Ihrer Gruppenreise steht Ihnen jederzeit zur Verfügung:

CÄSAR Bus- und Personenbeförderungs GmbH, Frau Renate, office@bustiger.eu, www.bustiger.eu

Mehrere Besuche von lichtkroko im Jahr 2017. Mit freundlicher Fotogenehmigung von unserem bustiger-Partner. Bezahlte Werbeeinschaltung. Text: Renate Stigler nach Angaben des bustiger-Partners, Fotos: lichtkroko, www.lichtkroko.eu

Sie möchten auch einen Bericht und 365 Tage lang Werbung für Ihren Tourismusbetrieb? Infos bei Renate Stigler, fotografin@lichtkroko.eu