Richtig liegen - Hotel Heffterhof in der Stadt Salzburg

„Kann man Ruhe einatmen?“, ich schaue meinen Schatz Franz, der sich gerade mit Samir am Balkon spielt, fragend an.

Sein Blick sagt in etwa, „bei Dir ist alles möglich“.

Ich stehe am Balkon mit Blick auf den Gaisberg, in einer ruhigen Wohngegend am Stadtrand  der Stadt Salzburg. Nicht zentral, aber praktisch, fährt doch der typische, umweltfreundliche O-Bus, direkt vor dem Hotel los und in nicht einmal 15 Minuten waren wir mitten in der Altstadt.

Jetzt stehe ich am Balkon unseres Zimmers im Viersternehotel Heffterhof und mein Blick kokettiert bereits mit den Betten. Ehrlich gesagt bin ich hundemüde und freue mich auf eine entspannte Nachtruhe, aber zuvor atme ich noch etwas Ruhe ein.

Ein besonderes Angebot des Hotels sind getrennte Betten. Vielleicht möchtet ihr mit eurer Bettnachbarin, eurem Bettnachbarn zwar ein Zimmer aus Kostengründen teilen, aber nicht gerade um die Bettdecke, die in diesem Hause sogar mit Allergiker Bettwäsche überzogen ist, streiten. Ein kleiner Hinweis bei der Bestellung und die Betten stehen getrennt. Tolles Service, haben wir doch bei Busreisen oft genau dieses Problem. Natürlich haben wir vom Team bustiger - des ersten busblogs österreichs, diesmal wieder Renate, Franz und Samir die Betten nebeneinander. Nun aber Türe zu und Schluss liebe Leser. Rest ist Privatsphäre, ich darf aber ein Foto aus dem Hotelprospekt zeigen. Fotocredit: Hotel Heffterhof.

Kommen wir zum Hotel zurück. Für Gruppenreisen der ideale Erholungsort, gibt es einen hoteleigenen, kostenlosen Parkplatz für 125 PKW’s und etliche Reisebusse. Die Zufahrt ist übrigens ohne Gebühren möglich. Die Gäste können barrierefrei gleich direkt neben dem Haus sicher ein- und aussteigen. Also eigenen Reisebus abstellen, gesetzliche Ruhezeit für den Busfahrer in Anspruch nehmen, an der Rezeption ein Tagesticket für die Öffis kaufen, einen Fahrplan mitnehmen und losfahren. Der Stadtbus fährt alle 10 Minuten und bringt euch in kürzester Zeit in die Altstadt von Salzburg mit all ihren Sehenswürdigkeiten. Wer keine Stadtwanderung machen möchte, genießt eine Panorama-Schifffahrt auf der Salzach.

Wir haben uns entschlossen einen Teil mit dem Schiff zu fahren. Dann geht es mit dem Oldtimerbus weiter zum Schloss Hellbrunn, wo im Sommer die berühmten Wasserspiele zu sehen sind.

Ein paar Meter, bzw. eine öffentliche Bushaltestelle weiter ist der Zoo Salzburg. Egal ob im Sommer oder im Winter, immer ein Erlebnis.

Neugierig sein kann man in der Stadt Salzburg und seiner Umgebung, wie z.B. dem Salzkammergut genug. Ausflugsideen gibt es entweder bei uns oder direkt im Hotel. Frau Direktor Kogler ist ein wahres Tourismuslexikon. Egal ob ihr alleine unterwegs seid, eure Hochzeit im Hotel oder nur die Flitterwochen feiert. Wurscht, ob ihr mit dem Motorrad, mit dem Auto oder gleich mit einem Reisebus voller Reiseteilnehmer Halt macht. Ob ihr baden wollt, kulturell interessiert seid, das besondere Highlight sucht, an Brauchtumsveranstaltungen Gefallen findet, auf den Spuren Mozarts wandeln wollt oder was auch immer. Ihr werdet von Frau Dell’Anno und Frau Kogler einen passenden Vorschlag erhalten. Persönliche Betreuung des Gastes steht im Hotel Heffterhof – teilweise auch mit einem Augenzwinkern wie bei der Morgenzeitung – rund um die Uhr am Programm.

Ich habe geschlafen wie ein Bär im Winterschlaf oder der berühmte Stein. Voll motiviert und mit einem Stadtplan, den es gratis an der Rezeption gibt, neuen Tagesfahrkarten für den Stadtbus und einer Menge an Ideen sitze ich am Frühstückstisch. Für Samir habe ich den Kräuterlehrgang gebucht, gerne kann er dann noch den Smoothiekurs belegen. Interessant wäre auch die Mozarträtselrallye. Übrigens diese Kurse gibt es für Hausgäste, Seminarteilnehmer auf Anfrage ebenso wie für Schulklassen.

Ich sprudle wie ein Springbrunnen bei den Wasserspielen, während Franz und Samir momentan nur ein Interesse haben. Und das gehört leider nicht mir, sondern dem herrlichen biologischen Frühstück. Gerne können auch Nicht-Hausgäste jederzeit zum Frühstück einkehren. Vielleicht ein toller Geheimtipp für Reisegruppen? Nicht vergessen, toller Service, beste Qualität, super Lage, Linienbus vor der Tür und natürlich kostenloser Parkplatz für euren Reisebus! Denkt mal darüber nach.

Das Haus ist als Umweltzeichenbetrieb für Tourismusbetriebe zertifiziert, kein Wunder, reihen sich hier Auszeichnungen wie das AMA Gütesiegel, das Umweltblatt Salzburg 2016, die Genussregion, Bio-Partner Austria und viele mehr aneinander. Wer in die Beschreibung der Gütesiegel eintauchen möchte, kann dies hier gerne tun – Gütesiegel.

Ich löse meinen Blick vom Stadtplan und unserem, also eher meinem, geplanten Tagesprogramm und schaue was die beiden treiben.

 

Danke Samir. Ist das meine Semmel und mein Kaffee?

Gut, Herr Samir war bei frischem Schinken, knuspriger Semmel und knackigen Paprika nicht zu Scherzen aufgelegt, also habe ich mich selbst über das Büffet gestürzt. Von frischem Bio-Kaffee, über herrliche Wurst- und Käsesorten, hausgemachten Aufstrichen (der scharfe Liptauer – hmmm) bis zu frischen Joghurts, Müsli und laktosefreien Lebensmitteln  reicht die Palette.

Da kann ich mir gut vorstellen, dass bei diesen regionalen Köstlichkeiten Seminarteilnehmer aus den 13 tageslichtdurchfluteten Seminarräumen schon in den Pausen neue Energien tanken. Teilweise bieten die Räume einen Blick auf die Festung Hohensalzburg.

Hell und freundlich ist das ganze barrierefreie Haus. Zwei sonnige Terrassen laden zum Verweilen ein, für Raucher gibt es eigene Plätzchen und für Hunde gibt es nicht nur freundliche Worte und Streicheleinheiten, sondern auch ein Platzerl beim Herrchen oder Frauchen im Zimmer.

Menschen mit besonderen Bedürfnissen finden in acht barrierefreien Zimmern mit extra breiten Betten ihren verdienten Schlaf.

Ich gieße mir noch ein Glas frischen Bio-Saftes, der direkt vom Bauern in der Region kommt, ein, als ich von meinen Herren zum Abmarsch bewegt werde. Während ich das Büffet erkundet habe, haben die beiden ihren Tag beschlossen. Meine Ideen wurden in eine Schublage mit dem Titel „später“ gesteckt, denn ihr Wunsch ist die Stiegl Brauwelt. Es steht somit zwei zu eins. Dennoch, ein Stück vom hausgemachten Gugelhupf muss ich noch genießen, dann können wir gerne los.

Wir waren mit dem Linienbus trotz einmal Umsteigen in nicht einmal dreißig Minuten im Reich der Männerträume. Den Rest lest bitte im Blog über die Stiegl Brauwelt nach.

 

Nach dem Brauereibesuch, einem Einkauf und der Rückfahrt mit dem O-Bus, versucht Samir mich am Domplatz milde zu stimmen. Immerhin haben die beiden Herren ein schlechtes Gewissen, meine Pläne über dem Haufen geworfen und ihren Willen durchgesetzt zu haben. Wie kann ich bei diesem Blick und vor allem meinem geliebten Salzburger Mozarttaler länger böse sein?

Der Nachmittag verläuft ruhig und schon kehren wir zum Abendessen im Heffterhof ein. Wir dürfen wählen, ob wir auf der Terrasse oder in der rustikalen Gaisbergstube speisen möchten.

Herrlich war das Abendessen mit Produkten aus der heimischen Landwirtschaft, ich wische mir die Reste aus den Mundwinkeln und freue mich auf ein Abschiedsgetränk in der einladenden Kaminbar.

Eine weitere Nacht habe ich wie ein Stein geschlafen, bin richtig gut gelegen und habe danach gut und ausgiebig gefrühstückt, den Damen des Hauses die Hand geschüttelt und ein Taschentuch zum Abschied gezückt. Wir verlassen Salzburg, denn uns zieht es weiter nach Tirol ins Hotel Post in Nauders.

Vielleicht kommen wir ja im Winter wieder zurück in die Stadt, die mit der Westbahn in Windeseile erreichbar ist. Oder mit einem unserer Busse?

So traumhaft schön kann es bei Schnee in Salzburg sein – hier der Christkindlmarkt am Domplatz. Fotocredit: Tourismus Salzburg GmbH.

Wie wäre es mit einer Fotoreise meine Freunde? Dann hätten wir auch solche traumhaft schönen Fotos! Infos bei uns.

 

Euer Team von bustiger – erster Busblog Österreichs, diesmal Renate, Franz und Samir.

 

Interessenten aus dem In- und Ausland wenden sich direkt an das Team vom Hotel Heffterhof, Frau Bettina Dell‘Anno, Maria-Cebotari-Straße 1-7, 5020  Salzburg, Tel: 0662/641996-403, bettina.dellanno@heffterhof.at, www.heffterhof.at

 

Ideen zur Tagesgestaltung findet ihr bei unserer individuellen Gruppenreise

 

Bus-
parkplatz
Stufen barriere-
frei
Behinderten-
WC
Hunde Gastronomie Fremd-
sprachen
Voucher Hochzeits-
location
Seminar
ja ja/Lift komplett ja ja ja E, Fr, I, Ungarisch, arabisch, russisch ja ja ja

 

Zur Planung Ihrer Gruppenreise steht Ihnen auch gerne CÄSAR Bus- und Personenbeförderungs Gmbh zur Verfügung, office@bustiger.eu, www.bustiger.eu

 

Besuch von lichtkroko, Sonntag, 30.07. – Dienstag, 01.08.2017. Mit freundlicher Fotogenehmigung seitens des Teams vom Hotel Heffterhof. Wir danken herzlich für die Einladung für zwei Nächte mit Verpflegung. Text: Renate Stigler, Fotos: lichtkroko, www.lichtkroko.eu

 

Sie möchten auch einen blog-Bericht und 365 Tage lang Werbung für Ihren Tourismusbetrieb? Infos bei Renate Stigler, fotografin@lichtkroko.eu