Der Dialog der Kulturen - JUFA Hotel Knappenberg

Bei diesem Anblick wird uns Stadtmenschen warm ums Herz.

Berge, Wald, grüne Landschaft, gespickt mit ein paar Häuschen, aber vor allem mit viel guter Luft.

Das Team von bustiger steht wie angewurzelt auf 1.100 m Seehöhe in Kärntens historischer Mitte vor der Schönheit der Natur, atmet den Dreck aus den Lungen in die freie Wildbahn und freut sich auf ein erholsames Wochenende.

Als Buslady muss ich jetzt gleich eine Anmerkung loswerden. Dieser erste Blick auf Knappenberg bleibt Busgästen leider verborgen, denn die hier von uns befahrene Straße ist für Fahrzeuge ab 3,5 t gesperrt. Und wenn ich mir die Straßenbeschaffenheit anschaue, verstehe und respektiere ich das Schild. Alle Fahrzeuge, die schwerer sind fahren bitte von Hüttenberg, wo sich das Heinrich Harrer Museum befindet, den Berg hinauf. Die Straße ist ideal und ein Busparkplatz bei unserem Ziel, dem JUFA Hotel Knappenberg ist vorhanden.

Für Wanderfreunde stehen vom Hotel aus unzählige Wanderwege zur Verfügung. Und wenn ihr dann über eine gute Stunde gemütlich unterwegs ward, steht ihr da, wo wir gerade sind.

Wir fahren einmal weiter ins Herz des ehemaligen Bergbauortes.

Frau Annerosa wartet schon auf uns und ich bin neugierig - JUFA – „junge Urlaubsidee für alle“ was da dahinter steckt.

Die modernen, freundlichen Zimmer bieten allen möglichen Komfort. Es gibt Zweibett- und Familienzimmer (für 4 und 5 Personen), alle mit Dusche und WC und siehe da, alle sind bereits überzogen und am Kopfpolster erwartet den Gast ein kleines Betthupferl. Im Turm gibt es zwei Zimmer für Rollstuhlfahrer. Überhaupt ist das gesamte 4*** Hotel barrierefrei, mit Lift und Behinderten-WC ausgestattet. Hunde sind willkommen. Samir natürlich auch…

… und er hat gleich die Rutsche entdeckt, die vom Erdgeschoss direkt zum Speisesaal führt. Somit ist er der Erste beim Abendbüffet.

Obwohl das JUFA vorwiegend ein Seminar- und Kulturhotel ist, gibt es im Hotelinneren auch für Kinder einen eigenen Spielbereich mit Bergwerkstollen, Brettspielen und Kleinkinderecke mit Stofftieren. Im Outdoorbereich gibt es einen kleinen Kinderspielplatz mit Kletterwand. Für die Erwachsenen steht die Sonnenterasse mit Liegestühlen zur Verfügung.

Ich recke und strecke mich am Balkon, während meine Augen die Berge entlang wandern. Immerhin wer in  meinem Körper ist schon sportlich unterwegs.

Wie ein Stein habe ich geschlafen, so herrlich sind die Betten, die in den meisten Zimmern übrigens zum Auseinanderschieben sind. Wer also nicht mit dem Zimmernachbarn, der Zimmernachbarin kuscheln möchte, kann sich mit einem Handgriff trennen.

Das JUFA Hotel Knappenberg ist ein hervorragendes, nahezu ganzjährig geöffnetes Hotel, in welchem sich Familien, Seminar- und Kursteilnehmer, Musikkapellen genauso willkommen und geborgen fühlen wie Seniorengruppen, Wandervereine, Singkreise, Skifahrer, aber auch jeder erholungssuchende Einzelgast.

„Guten Morgen“ werfe ich den Bergen entgegen. „Guten Morgen! Guten Morgen“, hallt es zurück.

Ok, nein, kein Echo. Franz und Samir stehen hinter mir. Ach, meine Herren sind auch schon munter?

Der Restaurantbereich ist hell und freundlich. Es gibt ein reichhaltiges Buffet sowohl am Morgen, als auch am Abend. Für Gruppen wird auf Anfrage zu Mittag gerne aufgekocht. Die Küche ist regional, biologisch und ausgesprochen lecker. Also die Kärntner Kasnudeln gestern….

Ich ziehe mit der Kamera eine Runde ums Haus, während meine Herren mein Frühstück herrichten.

Wie bestellt scheint die Sonne auf den Turm, den ihr am vorherigen Foto links gesehen habt. Komisch kommt er euch vor? Das ist der Sonnengruß-Raum – dies ist die Kraftquelle für Energie, Ruhe und Erholung. Ein herrlicher Blick bietet sich von innen auf die gesamte Bergwelt bis hin zu den Karawanken – inspiriert und eröffnet neue Horizonte. Kein Wunder, dass hier schon standesamtliche Hochzeiten stattfanden. Sich bis zu 100 Seminarteilnehmer wohl fühlen. Geburtstage gefeiert, Teezeremonien abgehalten wurden und vieles mehr. Sehr gerne kann dieser sonnendurchflutete Raum für Kurse z.B. Yoga angemietet werden.

Das JUFA Hotel Knappenberg hat seine eigene Yogalehrerin, welche Kurse anbietet. Sie geht mit den Gästen auch Nordic-Walking, macht eine Geocache-Rätselrallye, eine Schnitzeljagd oder entspannt mit euch am romantischen Lagerfeuer.

Neben dem Sonnengrußraum gibt es noch zwei weitere Seminarräume mit Platz bis zu 130 Personen.

Durch die enge Kooperation mit dem naheliegenden Musikzentrum Knappenberg, können weitere 3 Seminarräume, 6 Probenräume und ein wundervoller Konzert- und Veranstaltungssaal, inkl. reichhaltigem Musikinstrumentarium auf Anfrage zur Verfügung gestellt werden.

An diesem Morgen hat sich eine externe Yogalehrerin mit ihrer Gruppe eingemietet und ich darf freundlicherweise etwas zuschauen und fotografieren. Puh, anstrengend für mich als Nicht-Sport-Mensch, daher ziehe ich mich zum Frühstück zurück.

Na klar, während Mama auf Entdeckungsreise ist, säuft mein Sohn meinen Kaffee. Was sagt ihr zu dem bunten Geschirr? Ich finde es überaus herzerfrischend und es zaubert einem gleich ein Lächeln ins Gesicht.

Knappenberg zählt ein paar hundert Einwohner, und wenn das Hotel mit seinen 53 Zimmern voll ist noch 150 Personen mehr. In Knappenberg könnt ihr vom Hotel aus loswandern und mit der „gratis Hüttenberg-Card“ von 01.05.-31.10. das Heinrich Harrer Museum mit dem Lingkhor (nachgebauter tibetischer Pilgerpfad) und das Schaubergwerk mit seinem Puppen- und Bergbaumuseum sowie der Mineraliensammlung besuchen. Schwammerl suchen, im angrenzenden Tibetzentrum Kurse belegen, im Geozentrum Mineralien, die ihr zuvor in der Alberthalde gefunden habt, bestimmen und schleifen und noch vieles mehr.

Mit dem Bus oder dem Auto seid ihr in etwas über einer Stunde in Klagenfurt mit Minimundus und Zoo Happ, bzw. am Wörthersee. Besucht das größte Haifischgebiss in Pörtschach. Ein paar Kilometer weiter freuen sich der Affenberg Landskron und die Adlerwarte auf einen Besuch.

Am Längsee kommen Badenixen auf ihre Rechnung, in Tarvis, gleich nach der Grenze in Italien Shoppingfreunde. Frauenherzen schlagen auf der Turracherhöhe bei Mythos Edelsteine höher.

Bergfreaks und Motorradfreunde können die Alpenstraßen über den Großglockner oder die Nockalm befahren, für Burgfreunde ist ein Besuch auf Burg Hochosterwitz, Friesach oder Griffen ein Muss.

Für Wanderer, ebenso Schneeschuhwanderer und Skifahrer gibt es unzählige Möglichkeiten. Ebenso bieten sich Ausflüge in die angrenzende Steiermark an.

Ihr seht, das JUFA Hotel Knappenberg liegt wirklich mitten in Kärnten. Ich werde jetzt nicht alle Ausflugsziele aufzählen. Bei der Programmgestaltung hilft gerne das Team rund um Frau Dir. Arztmann und natürlich CÄSAR-Bus. Idealerweise gibt es zu jedem Aufenthalt gleich die Kärntencard, mit welcher viele Eintrittsgelder in der Zeit von Mitte Mai -Oktober gespart werden, gratis dazu.

Natürlich hat das Team von bustiger den herrlichen Herbsttag in vollen Zügen genossen. Es tut uns ja irrsinnig leid, dass wir mit kurzen Ärmeln bei strahlendem Sonnenschein den Wildpark Rosegg besucht und die Aussichtswarte am Pyramidenkogel erklommen haben, während es in Wien aus Kübeln geschüttet hat. Schadenfroh? Geh, liebe Leser, wir sind doch nicht schadenfroh, dafür hundemüde und ziehen uns in den Wellness- und Ruhebereich (Sauna, Massage Reikibehandlung, Kräuter-Lakonium)  des Hotels zurück. Wenn Samir nicht soviel reden würde! Der kleine Wicht hat eine neue Freundin, die Veldinchen, ein weibliches Krokodil aus Velden, wo das berühmte Schloss am Wörthersee steht. Und ihr erzählt er nun seine ganzen Blogger-Abenteuer.

Wir lassen die beiden alleine und ziehen uns auf die Kegelbahn zurück.

Zum Abendessen sind wir alle wieder vereint und lassen uns die Köstlichkeiten schmecken, danach klingt der Abend bei netten Gesprächen an der Bar aus.

Einmal stehe ich noch am Balkon und ziehe die Nachtkühle in meine Lungen ein. Mein Blick wandert abermals über die Berge, bis die Sonne hinter den letzten Baumkronen verschwunden ist. Heute Nacht soll das Wetter umschlagen. Kaum vorstellbar nach diesem schönen Herbsttag.

Zum Glück weiß ich noch nicht, dass wir uns morgen in dichtem Schneefall und auf Schneefahrbahn auf dem Weg über das Klippitztörl nach Lebring bei Graz zur Kernölmühle Labugger machen werden.

 

Euer Team von bustiger – erster Busblog Österreichs, diesmal Renate, Franz und Samir.

 

Interessenten aus dem In- und Ausland wenden sich direkt an:

Firma:                            JUFA Hotel Knappenberg

Ansprechperson:         Frau Annerosa Leikam, Rezeption

Adresse:                        Knappenberg 70, 9376 Knappenberg

Telefonnummer:          05/7083-460

Webseite:                      www.jufa.eu/hotel/knappenberg

Mailadresse:                  r.knappenberg@jufa.eu 

 

Zur Planung Ihrer Gruppenreise steht Ihnen jederzeit zur Verfügung:

CÄSAR Bus- und Personenbeförderungs GmbH, Frau Renate, office@bustiger.eu, www.bustiger.eu

 

Ideen zur Programmgestaltung findet ihr bei unserer individuellen Gruppenreise

 

 

Bus-parkplatz Stufen barrierefrei Behinderten-WC Wickel-
raum
Hunde Gastronomie Einkaufs-
möglichkeit
Ausflugs-
planung
Seminar-
location
Fremd-
sprachen
Voucher bei Vertrag mit JUFA
ja ja/Lift ja, 2 Behindertengerechte Zimmer ja ja ja ja Souvenirladen ja ja E, I ja

 

 

Besuch von lichtkroko, Freitag, 20.10.-Sonntag, 22.10.2017. Mit freundlicher Fotogenehmigung von JUFA Hotel Knappenberg und deren Mitarbeiter. Wir danken für die Einladung für das Wochenende im JUFA Hotel Knappenberg. Text: Renate Stigler nach Angaben des Blog-Partners, Fotos: lichtkroko, www.lichtkroko.eu

 

Sie möchten auch einen blog-Bericht und 365 Tage lang Werbung für Ihren Tourismusbetrieb? Infos bei Renate Stigler, fotografin@lichtkroko.eu